Tiere sprechen.  
Du musst nur zuhören.

Seelennachsorge

Das Loslassen einer verstorbenen Seele macht vielen von uns Angst. Wir glauben, „Wenn ich mein Tier loslasse, verliere ich es ganz“. Und genau das führt zu viel Leid. Du als Hinterbliebene/-r leidest, wenn Du noch Seelenteile Deines Tieres festhältst, weil Du so nicht voll zur Ruhe kommen kannst. Für die Seele Deines Tieres fühlt sich festgehalten- werden sehr unangenehm an, sie kann sich so nicht frei bewegen. Wenn Dich der Abschied eines geliebten Tierfreundes sehr aus der Bahn wirft, kann es sein, dass Du Seelenteile von ihm aufgenommen hast oder noch welche festhältst, um Deinen Freund (noch) nicht ganz loszulassen.

Wenn Du das Gefühl hast, ein Teil von Dir ist mit dem Tier gestorben, kann es sein, dass Du ihm wirklich einen Teil von Dir als Schutz mitgegeben hast.

Es ist wichtig, dass die Seele die Energie aller Seelenteile, die zu ihr gehören, wieder zur Verfügung bekommt, um sich weiterzuentwickeln und den Übergang auf die andere Seite vollständig zu vollziehen.

Erst dann kann sie Dich- wenn sie möchte- besuchen kommen, Dich weiter begleiten und unterstützen, oder ihren Weg ins Licht und ihre eigene Weiterentwicklung verfolgen.

Ebenso geschieht es auch, dass die Seele Deines Tieres nicht vollständig losgelassen hat. Die Liebe zu Dir kann so stark sein, dass es für manche Tiere schwer ist, sich vollständig mit ihrer geistigen, körperlosen Form zu arrangieren und Frieden zu finden. Manche sind noch zu sehr in der irdischen Welt verhaftet und hängen buchstäblich an ihren Spielsachen, Schlafplätzen, Orten, die sie geliebt haben, an Menschen oder Tierfreunden, die zurückgelassen wurden.

Auch traumatische Erlebnisse oder starke Ängste können Teile der Seele noch an die irdischen Welten binden.

Wenn die Seele Deines Tieres in die andere Welt hinübergeht, gibt es auch dort noch Entwicklungsprozesse zu meistern, ohne die eine neue Inkarnation nicht möglich ist. Einiges, was im irdischen Leben nicht abgearbeitet werden konnte, wird in der geistigen Form nachgeholt und überdacht. Für die Planung einer eventuellen neuen Inkarnation sollte diese Phase abgeschlossen sein.

Wenn die obigen Ausführungen auf Dich zutreffen, oder Du nach dem Tode Deines Tieres ein „komisches Gefühl“ behalten hast, kann es wichtig sein, nach der Seele Deines Tieres zu schauen und sie ins Licht zu begleiten.