Tiere sprechen.  
Du musst nur zuhören.

Seelenschamanische Arbeit

Seelenschamanische Arbeit

Seelenschamanische Arbeit ist eine Form der Energiearbeit, die die Bereiche Körper, Geist und Seele gleichermaßen miteinbezieht.

Diese Sichtweise macht sie ganzheitlich. Alle diese Bereiche sind miteinander verbunden und bilden eine Einheit in jedem Menschen. Jede Art der Behandlung, die Du auf einer der drei Ebenen durchführst, hat Auswirkungen auf den Menschen oder das Tier, welchen/s Du in einer Reise behandelt hast.

Für eine ganzheitliche Wirkung sollten alle drei Bereiche einbezogen werden. Stellst Du fest, dass beispielsweise eine Seelenrückholung keine Verbesserung der Situation ergeben hat, so kann es sein, dass noch Integrationsarbeit oder eine Form von Erkennen oder Verstehen fehlt (Bereich Geist).

> Körper

Der Körper ist Dein Zuhause auf Zeit hier auf dieser Erde. Mutter Erde trägt ihn, Deine Seele bewohnt ihn und über den Körper kannst Du Dich nach außen hin ausdrücken. Er ist ein Wunderwerk, ständig damit beschäftigt, gesund zu bleiben oder zu werden. Er sendet Dir Signale, wenn er dafür Hilfe braucht und kreiert beispielsweise eine Krankheit, um Dir dies bewusst zu machen.

Hinter Krankheit ist oft eine Botschaft vom Körper an Dein Bewusstsein versteckt: Hier ist etwas nicht in Ordnung. Die Aufgabe des Geistes ist es, diese Sprache des Körpers zu erkennen und ggf. ungesunde Einstellungen, Verhaltensweisen oder Gefühlsmuster zum Positiven zu verändern.

Der Körper braucht außerdem ausreichende Bewegung und eine ausgewogene Ernährung, um leistungsfähig zu sein und gesund zu bleiben. Es ist hilfreich, wenn Du ihn magst und wertschätzt als ein einmaliges Zuhause und Gefährt, durch welches Dir dieses Leben ermöglicht wird.

> Geist

Der Geist ist der Teil in Dir, der denkt. Der Teil, der vor den Gedanken ist. Der den Gedanken macht. Wenn Du denkst „was für ein schönes Wetter heute“ ist Dein Geist nicht dieser Gedanke an das Wetter. Sondern der Moment der Stille bevor der Gedanke entstand.

Alles was dem Geist bewusst wird, kann verändert werden. Dieser Teil in Dir ist überaus lernfähig. Sobald Du Dir den obigen Gedanken bewusst gemacht hast, kann sich Dein Geist in neue Bereiche aufmachen und weiter entwickeln.

Er braucht eine Zeit, um bestimmte neue Gedanken zu verstehen und das Neue zuzulassen. Ist jedoch das Alte erst einmal entstaubt und sichtbar, kann das Neue schnell einziehen und Veränderung geschehen.

Aus der Stille vor den Gedanken kannst Du Dich selbst am besten beobachten und die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele verstehen.

> Seele

Deine Seele ist der Teil, der diesen Körper bewohnt. Im Hintergrund, still und leise. Die Seele schreit nur, wenn Du zu lange nicht zugehört hast. Es ist diese kleine Stimme, die Dir sagt: Diese Arbeit passt zu Dir, nimm sie an. Oder: Der Mann ist gut für Dich, lasse Dich drauf ein. Manchmal weißt Du genau, dass sie Recht hat, hast jedoch Angst vor den Konsequenzen, wenn Du ihr folgst. Manchmal folgst Du ihr einfach.

Diese kleine Stimme in Dir, auch Bauchgefühl oder Intuition genannt, verfügt über ein größeres Wissen als Dein Verstand Dir geben kann. Denn sie ist die Seele, die in Deinem Körper inkarniert ist. Der Teil, der an manchen Stellen des Weges die wichtigen Abzweigungen kennt und Dich führt. Der Teil, der in kleinen Teilen noch weiß, was Du Dir zu erfahren vorgenommen hast. Und der Teil, der niemals stirbt und alle Erfahrungen mit zurück in die geistige Welt nimmt, wenn Du gehst.

Die Seele hat Auswirkungen auf den Körper: Fehlen Dir oder Deinem Tier beispielsweise Seelenteile, so kannst Du Dich unvollständig fühlen, und Du kannst ein Gefühl von Vollständigkeit, voller werden, präsenter werden wahrnehmen, wenn ein Seelenteil zurückgebracht wird.

Der Geist hat Auswirkungen auf den Körper: Möchte Dein Bewusstsein beispielsweise aufgrund einer hohen Arbeitsbelastung eine Pause haben und denkst Du diesen Gedanken, so wird der Körper in den nächsten Tagen eine Erkältung hervorbringen. Machst Du Dir diesen Gedanken bewusst, ist Dein Körper weniger krankheitsanfällig.

Der Körper ist das Ausdrucks- und Wahrnehmungsorgan, über den Geist und Seele kommunizieren können.

> Schamanisches Bewusstsein

Alle schamanischen Reisen werden stets von Deinem Krafttier, den Spirits und speziellen Helfern oder Lehrern für die jeweilige Behandlung begleitet. Das bedeutet, bei jeder schamanischen Reise, sei es, um nach Rat zu fragen, oder Deinem Tier eine Behandlung zukommen zu lassen, arbeitest Du im Team dieser Spirits mit. Sie steuern ihren Teil bei und leiten Dich an mit dem universellen Wissen, welches ihnen zu Eigen ist. Sie brauchen nur Dein Vertrauen und Deine Hingabe, und wenn sie eine ehrliche Absicht spüren, werden sie Dir immer helfen.

Das Erlernen entsprechender Reisetechniken gehört unbedingt als Basis dazu. Die seelenschamanische Arbeit geht jedoch über das Erlernen oder Anwenden von Reisetechniken hinaus. Sie macht auch etwas mit Dir: Reist Du regelmäßig oder arbeitest mit den Krafttieren, so baust Du ein Vertrauensverhältnis zu ihnen und den Spirits in der Anderswelt auf.

Du lernst, in alle Welten zu reisen und kannst Kontakt zu den Spirits und Deinen Geistführern aufnehmen.

Du lernst auch, Deinen Geist zu klären und über Meditation mit Deinem Krafttier und seiner Energie zu arbeiten.

Du lernst, Dich bewusst auf eine Absicht auszurichten. Dir auch im Alltag die Absicht, z. Bsp. Gutes zu tun, immer wieder bewusst zu machen: Entspreche ich in meinem Denken, Fühlen, Handeln in diesem Moment dieser Absicht? Und wenn nicht, Dich zu hinterfragen und bewusst wieder auszurichten. Das Wissen, welches Du aus Deinen Reisen gewinnst, kann Deinen Blickwinkel verändern.

Und allmählich, sobald die Erkenntnis, dass alles eins ist, Deinen Geist in der Tiefe durchdringt, beginnst Du eine Bewusstseinsentwicklung.