Tiere sprechen.  
Du musst nur zuhören.

Die Ebenen des SEINS

> Ebenen

Es gibt drei Ebenen des Seins, auf denen Dein persönliches Dasein im alltäglichen Leben stattfindet.

Alle Ebenen haben Bezug zueinander und sind miteinander durch die Sicht der bedingungslosen Liebe verbunden.

Die Seelen- und die Herzebene kannst Du durch Eingebungen, Bauchgefühl oder Intuition wahrnehmen, oder durch bewusstes Verbinden, z. Bsp. mit Deinem Höheren Selbst oder dem Herzchakra.

Deine Außenwelt spiegelt stets Dein Inneres. Du kannst Dir dies vorstellen, wie bei einem Computerspiel, in dem sich Deine Umgebung so darstellt, wie es in Deinem Inneren aussieht: Bist Du von Liebe erfüllt, sieht sie vielleicht aus wie eine schöne Blumenwiese. Glaubst Du, Du bist es nicht würdig, Liebe anzunehmen, sieht sie vielleicht eher aus wie eine ausgedörrte Wüste.

Allen Ebenen eins ist die wertfreie Absicht, Dir bei Deiner eigenen Entwicklung bestmöglichst zu helfen. Wir brauchen Erinnerungshilfen von außen, um unseren eigenen Weg zu erkennen und die Erfahrungen zu machen, die für unsere Entwicklung nötig sind.

Solange, bis das Streben nach der bedingungslosen Liebe und Weiterentwicklung stark genug in uns ausgeprägt ist, helfen uns persönliche Krisen und schwierige Lebenssituationen, den Blick in unser Inneres zu lenken.

> Seelenebene

Eine der größten und beeindruckendsten Erfahrungen, die Ihr machen könnt, ist die, dass Euer reales, wirkliches Leben ganz wahrhaftig mit dem spirituellen Bereich zusammenhängt. Die meisten Menschen betrachten diese Bereiche am Anfang ihres Weges als getrennt, doch dieses ist nur ein weiterer Schleier der Illusion, den Ihr lüften könnt. Habt Ihr hindurchgesehen, so erkennt Ihr: In Wahrheit ist und war alles schon immer verbunden miteinander. Was Eure Seele sich vorgenommen hat, begegnet Euch im realen Leben.

Eure Lernaufgaben finden im wahren Leben statt, weil Eure Seele eben wirklich lebt. Ihr seid Eure Seele und Ihr seid hier auf Erden um Euer Seelenselbst vollständig auszudrücken. Nicht, wie Ihr dachtet, sein zu müssen, sondern wir Ihr Euch vorgenommen habt, zu sein, als Eure Seele beschloss, als Mensch auf die Erde zu kommen.

Was ist die Seele?

Die Seele ist der göttliche Anteil im Menschen, der alle Erfahrungen und Erlebnisse über alle Zeiten und Inkarnationen hinweg aufgezeichnet hat und die eigenen Potentiale und Entwicklungsmöglichkeiten in sich trägt. Durch die Verbindung mit Eurer Seele wird es Euch möglich, über Euer subjektives Denken und Empfinden hinauszugehen und einen wirklichen Über-Blick über Euch selbst und Euer gesamtes Leben zu bekommen.

Wir sind alle aus der ursprünglichen, reinen Einheit gekommen. Das ist unser aller Seelenheimat. Dort herrschte das Gefühl der ALL-Liebe, bedingungsloser Liebe und vollkommener Einheit. Niemand war getrennt, alle waren eins miteinander. Aus dieser Einheit entsprang eine Sehnsucht: Die Seelen wollten sich selbst erfahren, wollten sehen, wie es ist, ohne Licht oder Liebe zu sein, unbewusst, und wie es ist, dorthin zurückzukehren. Sie wollten auf alle möglichen Arten Liebe erfahren. Die Seele empfindet dies als wertfrei, sie möchte einzig Erfahrungen machen und sich weiterentwickeln.

Also wurden sie konzentrierter, individualisierten sich so wie Wassertropfen in einem großen Ozean. Ein jeder Tropfen bildet eine Seele, und so kam es, dass wir unsere erste schmerzhafte Erfahrung machten: Als einzelne Seele bemerkten wir plötzlich den Schmerz der Trennung, das Gefühl, allein auf sich gestellt zu sein, und zugleich die Sehnsucht nach Erfahrung und Entwicklung.

Aus dieser Herkunft begründet sich die Sehnsucht nach Ganzheit, die wir alle in uns tragen. Zunächst musst Du die Ganzheit in Dir selbst finden, um wahrhaftig zu lieben und frei zu sein. Das ist einer der Schleier, die gelüftet werden wollen.

Als Seele wollten wir die Dualität hier auf Erden erfahren, und in der heutigen Zeit des Erwachens ist es unsere Aufgabe, die Dualität in uns zu harmonisieren. Wir dürfen aufräumen mit alten Verletzungen aus der Kindheit und Altlasten loslassen. Alles alte Karma darf nun gelöst werden.

Der Weg der bedingungslosen Liebe und die Transformation vom Ego-basierten Bewusstsein ins Herzensbewusstsein steht nun an, um vollkommen dem Weg unserer Seele zu folgen.

Habt Mut, den Weg zu gehen, Ihr habt so viel Hilfe! Eure Seele und Euer höheres Selbst freuen sich unendlich darüber. Bewertet nicht, urteilt nicht, macht Euch keine Vorstellungen darüber, wie etwas zu sein hat oder was sein darf und was nicht. Habt Vertrauen. Von hier oben sehen einige Dinge ganz anders aus als Ihr sie seht.

Eure Seelenfamilie

Wir kommen nicht allein auf diese Welt. Diejenigen Seelen, die uns am meisten lieben, helfen uns bei der Verwirklichung unseres Seelenplanes, und wir helfen anderen ebenso. Es gibt Absprachen, und manchmal müssen uns diese Seelen sehr wehtun, damit wir erfahren, was wir erfahren wollten. Auf der Seelenebene jedoch lieben sie uns, denn nur diejenigen Seelen, die uns am meisten lieben sind fähig, uns einen solchen Liebesdienst zu erweisen.

Deine Seele hat sich die Herausforderungen und Erfahrungen, die sie machen wollte, ausgesucht, bevor sie in dieses Leben eingetreten ist. Dafür hast du genau die passenden Eltern, Freunde, Arbeitskollegen, Partner und flüchtige Begegnungen an Deine Seite bekommen: Alles Seelen, die Dich sehr lieben und die Du schon sehr, sehr lange aus unzähligen Leben vorher kennst. Jeder übernimmt einmal eine andere Rolle: Tochter, Geliebte, Vater, Mutter, Mann, Frau. So kommt Ihr immer wieder gemeinsam auf diese Welt und das Spiel beginnt von Neuem.

Das ist die Art, wie Deine Seele das Leben fühlt.

Wie Seelen lernen

Deine Seele plant Dein irdisches Leben bereits im Voraus. Sie inkarniert nicht einfach unvorbereitet, sondern plant für diese Inkarnation gewisse Begegnungen mit Seelengefährten, schließt liebevolle Absprachen mit ihnen ab (Seelenverträge), um genau diejenigen Erfahrungen zu machen, die ihr in ihrer Entwicklung am meisten weiterhelfen. Sie beschließt sozusagen vorab, an welchen Themen sie in diesem Leben arbeiten möchte. Konkret plant Deine Seele, welche Persönlichkeit ihr bei ihrem Erdendasein am Hilfreichsten sein wird, mit welchen Eigenschaften, Eltern und Hintergründen sie ausgestattet sein sollte. Und ebenso konkret, welche Lebenssituationen er-fahren und er-lebt werden sollen.

Nun ist es nicht so, dass Deine Persönlichkeit und Deine Seele nicht verbunden wären. Sie sind es. Durch Deine Intuition, Eingebungen oder eine spontane Entscheidung (eben nicht in das Flugzeug, was später abgestürzt ist, zu steigen) kannst Du dies in Deinem Leben spüren.

Du kannst aber ebenso über Meditationen oder energetische Hilfen Kontakt zu Deiner Seele bekommen. Dies ist deshalb wichtig, weil wir durch die Verbindung zu unserer Seele einen anderen Blickwinkel einnehmen können. Von "Warum passiert mir so etwas Schlimmes? Warum ich?" zu "Aus welchem Grund habe ich dies geplant? Was soll ich daraus lernen?". Das gibt Dir den Abstand, eine Lebenssituation von einem höheren Standpunkt aus als Lernaufgabe zu sehen. So kannst Du die Situation leichter akzeptieren, was Dir für die weitere Überwindung hilft.

Deine Persönlichkeit wächst und reift an den Situationen und Erfahrungen, die Du in Deinem Leben machst, und nur daraus kann Deine Seele lernen. Diese Erfahrungen und die daraus entstehende Weiterentwicklung nimmst Du später als Seele mit in die geistigen Welten. Du legst lediglich das Hemd Deiner jetzigen Persönlichkeit ab. Deine Seele selbst existiert weiter.

Viele Seelen lernen durch Gegensätze. Möchtest Du also lernen, Dich selbst zu lieben, wird die Inkarnation so geplant, dass Du zunächst ohne viel Liebe aufwächst, um Dir einen Anreiz zu geben, woanders Liebe zu suchen und schließlich in Dich selbst zu schauen.

Weiterhin streben Seelen nach der Ausgewogenheit von Erfahrungen. Hast Du in einer vorherigen Inkarnation einen nahen Angehörigen gepflegt und Dich mit allen Gefühlen dazu auseinandergesetzt, möchte Deine Seele in einer der nächsten Inkarnationen die andere Seite der Geschichte kennenlernen. Vielleicht plant sie dann, von einem Angehörigen gepflegt zu werden, um ihrerseits die dazugehörigen Gefühle als Pflegebedürftiger kennenzulernen und daran zu wachsen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sehnsucht nach Heilung alter Programmierungen. Für eine Seele ist es wichtig, welche Gefühle sie bei ihrem Übergang aus der irdischen in die geistige Welt durchlebt. Ist der Tod traumatisch, können Trauma- und Angstgefühle mitgenommen werden. Diese Gefühle können am besten dort geheilt/überwunden werden, wo sie entstanden sind, nämlich in der irdischen Inkarnation. Gelingt dies nicht, so nimmt die Seele diese Gefühle wieder mit in die geistige Welt um sie in einer späteren Inkarnation aufzulösen.

> Herzebene

Herzensöffnung- Transformation des Bewusstseins

Als Deine Seele auf die Erde kam, brauchte sie einen Körper, um sich durch diesen auf der Erde zu erfahren. Ferner waren Verstand und Ego dazu da, die Dinge, die sich Deine Seele vorgenommen hatte, zu verwirklichen.

Aufgrund der Dualität war die junge Seele zunächst sehr desorientiert, und so bot ihr das Ego eine Lösung an: Alle Deine Bedürfnisse liegen im Außen. Dein Seelenbedürfnis, geliebt zu werden, wandelt es einfach um z. Bsp. in ein Bedürfnis nach Anerkennung (denn dieses kann durch das Außen erfüllt werden). Arbeite einfach hart, damit andere Menschen Dich bemerken und Dir Anerkennung geben. Wenn Du Dich immer noch nicht geliebt fühlst oder Dir niemand Anerkennung gibt (so macht das Ego Dich glauben), arbeite einfach härter, anstelle Dich Deinem Inneren zuzuwenden. So vergaß Deine Seele lange Zeit ihren eigenen göttlichen Funken, und Du selbst wurdest unbewusst. Nun ist es Zeit, den Schleier des Egos zu lüften und Verantwortung für Deine Emotionen zu übernehmen, um so die Ganzheit in Dir selbst zu entdecken.

Die vorgesehene Aufgabe für das Ego war es, der Seele zu helfen, ihren Seelenweg zu verwirklichen. Es sollte eine Helferposition einnehmen, so dass dein Herzensbewusstsein, welches den Weg Deiner Seele kennt und fühlt und mit ihr in Kontakt steht, in einer liebevollen Weise die Kontrolle über Dein Leben einnimmt und den Weg vorgibt. In Liebe und intuitiv, leise, ohne störende und laute Emotionen, die Dich einnehmen und blockieren.

Im Ego-basierten Bewusstsein hat das Ego die Kontrolle über Deine Seele. Es arbeitet mit Angst, Kontrolle und Macht. Achte darauf, wann immer Du diese Emotionen in Deinem Leben feststellst und sieh genau hin. Das Ego versteckt sich, es möchte sich ständig selbst bestätigt sehen und ist dadurch sehr eingeschränkt. Hast Du es in einer Lebenssituation entdeckt und befreit, so wird es in der nächsten erneut auftauchen. Das Ego ist nicht daran interessiert, sich weiterzuentwickeln, es möchte immer an Altem festhalten und will, dass alles so bleibt wie es ist.

Das Ego verhält sich wie ein ängstlicher, kleiner Diktator, der Dich kontrolliert und selbst ganz viel Angst hat. Umarme ihn und mache ihm klar: Es ist nicht überflüssig. Es hat nur die falsche Position inne: Es wird als Helfer gebraucht, nicht als Kontrolleur. Gestehe ihm Zeit zu, sich daran zu gewöhnen, und umgib es mit Liebe und Verständnis. Liebe ist die stärkste Kraft. Hast Du einmal dein Herzensbewusstsein entdeckt und Vertrauen gefasst, so wirst Du dies spüren können und immer mehr in diese Richtung gehen.

Der Weg ist, das Ego zu befreien und in das Herzensbewusstsein zu transformieren.

Seit dem Jahr 2012 erfolgt der allmähliche Übergang vom Ego-basierten Bewusstsein in das Herzensbewusstsein: Ein Wandel von der Logik in die Intuition, basierend auf einem Gefühl von innerer Ruhe, Sicherheit und Vertrauen in Deinen eigenen Seelen-Weg.

Dein jetziges Selbst und die Seele verschmelzen zu einem neuen ICH, so dass Du mehr Einblick in die Zusammenhänge bekommst und Deine Handlungs- und Denkweise mehr und mehr vom Herzchakra bestimmt wird. Du fühlst die göttliche Freude Deiner Seele, einen Körper zu haben, die Sonne zu spüren, Erfahrungen zu machen, die Du vorher vielleicht verurteilt hättest. Und Du lernst, Dich nicht von Deinen Gefühlen und dem Ego beherrschen zu lassen.

Wenn Du für diesen Weg bestimmt bist, wirst Du dorthin geführt.

Möchtest Du energetische Hilfestellung dafür in Anspruch nehmen, besuche gern: www.diekraft.net, Herzöffnung. Dort kannst Du Dich begleiten lassen auf dem Weg in das Herzensbewusstsein, Du bekommst Anleitung und Hilfe, sowie Gelegenheit zu Austausch und Übung für Dich selbst.

> Das Außen als Spiegel

Ebenso wie Du auf der Seelenebene alle Deine Erfahrungen und Herausforderungen ausgewählt hast, hast du auch sämtliche Lösungen dafür mitgenommen. So wie das Lösungsblatt für eine Prüfung. Nur kannst du es erst wiederfinden, nachdem die Erfahrung vollständig durchlebt wurde. Sonst würdest Du Dich um eine wichtige Lernerfahrung und Bewusstseinserweiterung bringen, die Du Dir als Belohnung für die gelöste Aufgabe vorgenommen hast.

Für die Seele sind Erfahrungen wertfrei. Sie möchte sich entwickeln, und für dieses Spiel braucht sie andere Seelen, Seelenpartner, um sich selbst zu erfahren. Vielleicht fragst Du Dich, wie Du dieses Lösungsblatt findest, damit die Heil- und Lösungsenergie in Dein Leben kommen kann. Es gilt, ein Thema zu erkennen, welches Dir eine Situation oder ein Erlebnis zeigen möchte.

Frage Dich:

  • Welches Thema steckt dahinter? Was macht diese Situation mit Dir?
  • Welches Gefühl taucht in Dir auf? Beobachte es aus drei Schritten Entfernung.
  • Was macht das Gefühl mit Dir?

Hinterfrage das Offensichtliche. Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint- Dein Außen, Dein Leben möchte Dir helfen, Deine inneren Themen zu heilen und zu erkennen, immer und jederzeit. Alles im Außen ist eine Hilfe, in Dein Innenleben zu schauen. Es gibt keine Zufälle.

  • Als erstes erkenne Dein Thema.
  • Dann schau es Dir an in der Zeit, die Du dafür brauchst.
  • Danach lasse es los. Halte nichts fest. Übergib es der geistigen Welt zur Transformation.

Hast Du vollständig erkannt, durchlebt und losgelassen, transformiert sich das Thema, und die Heil- und Lösungsenergie kann in Dein Leben fließen.

Wenn Du sehr nah an einer Situation "klebst", kannst Du nichts anderes sehen. Du bist zu nah dran. Werde zum Beobachter. Tritt gedanklich und gefühlsmäßig drei Schritte zurück und sieh Dir die Situation noch einmal aus einer beobachtenden, wertfreien Perspektive an.

Das könnte z. Bsp. so aussehen: Aha, es ärgert mich, wenn mein Chef etwas von mir möchte, was ich nicht tun will. Warum ärgert mich das eigentlich? Was für ein Gefühl habe ich in der Situation? Da ist die Wut, aha, kommt dahinter noch etwas? Fühle mal hinein. Kommt eine Traurigkeit, oder Angst auf? Warum bist Du traurig, was für eine Angst kommt auf? Kennst Du das Gefühl aus einer ähnlichen Situation? Woher kommt es ursprünglich? Dann hast Du Dein Thema erfühlt.

So betrachtet, ist das Außen ein wertvoller Spiegel für Dich. Du bekommst immer wieder Ansätze, in Dich selbst hineinzusehen. Und wenn Du alles erkannt, durchlebt, transformiert und geheilt hast, findest Du einen großen Schatz: Dich selbst. Dein Ursprüngliches, Dein wahres Sein. Dann bist Du frei.

Das führt zu einer vollständig neuen Sichtweise. Du übernimmst Verantwortung für Dich selbst, für Deine Gefühle und Denkweisen, für Dein Leben.

Das legt den Grundstein für das neue Bewusstsein auf der Erde.