Tiere sprechen.  
Du musst nur zuhören.

Trauma- oder Angstbehandlung Tier

Auch Tiere können traumatische Erlebnisse haben – von einigen weißt Du vielleicht aus der Vergangenheit Deines Tieres oder aus Eurem gemeinsamen Leben. Ein Trauma kann emotionaler oder körperlicher Natur sein: Zum Beispiel das „Abliefern“ beim Tierarzt, ein Aufenthalt in der Tierklinik, auch erlebte Angstgefühle oder eine Angstsituation können sich für das Tier traumatisch anfühlen. Körperliche Traumata sind z. Bsp. Operationen, also alle Eingriffe in den Körper, selbst wenn sie geplant und vorher bekannt sind.

Du kannst Dein Tier mit Tierkommunikation einfühlsam vorbereiten und einbeziehen: Bei einem geplanten Tierarztbesuch oder Eingriff kannst Du Deinem Tier Bescheid sagen, so dass es weiß, was mit ihm passiert (nicht unbedingt mit allen Operationsdetails).

Du kannst auch eine schamanische Nachsorge vornehmen lassen, so dass der seelisch-energetische Hintergrund einbezogen werden kann. Bei jedem Trauma können Seelenanteile verlorengehen, und im Schock- oder Narkosezustand sind Mensch und Tier anfälliger für Fremdenergien. Auch das kann den Ablauf für das Tier erleichtern und traumatische Folgen mindern.

Eine energetische Reinigung der Praxisräume vor dem Tierarztbesuch kann ebenso helfen, sich nichts „einzufangen“. Es macht Sinn, geplante Eingriffe für Dein Tier energetisch zu begleiten.

Passiert ist passiert. Ein vergangenes Trauma kann nicht ungeschehen gemacht, wohl aber die emotionalen oder seelisch-energetischen Folgen gemindert werden.

Wie kann eine Traumabehandlung helfen?

Zunächst sprechen wir gemeinsam mit Deinem Tier: Wir fragen, ob ein Trauma vorliegt (wenn Du es nicht schon vorher weißt), wie sich das individuelle, traumatische Erlebnis für Dein Tier im Heute anfühlt, ob evtl. eine Angst dahintersteht und was es sich als Behandlung wünscht.

Dann bleibe ich in Kontakt mit dem Tier und behandle energetisch die Beziehung vom Tier zu den am Trauma beteiligten Personen (oder anderen Tieren) sowie das Trauma selbst. Hierbei werden alle traumatischen Gefühle harmonisiert, und das Tier erlebt eine Erleichterung, die Du oft buchstäblich sehen kannst: Das Tier entspannt, schnurrt, legt sich hin, schläft ein, sieht auf einmal präsenter, mehr da aus, strahlt Erleichterung, Liebe, Freude aus ... Meistens reichen diese beiden Schritte schon aus, damit Du und Dein Tier entspannter weitergehen können.

Manche Traumata können aus vergangenen Leben stammen oder in irgendeiner anderen Form mit Dir als Besitzer verknüpft sein (wenn Du und Dein Hund z. Bsp. eine erschreckende Situation gemeinsam erlebt haben). Dann kann eine Behandlung für Dich erforderlich sein, damit das Tier vollständig heilen kann. Die Traumabehandlung erfolgt als Fernbehandlung, da die meisten Tiere diese als sanfter und angenehmer empfinden.

Preisinfo: 45,00 (Reinfühlen inkl. energetische Behandlung, Dauer 30 Min)